Das Schloss.

Schloss Höjriis auf Mors kann auf eine lange und wechselvolle Geschichte zurückblicken, die bis ins Mittelalter reicht, und ist somit einer der ältesten Herrensitze in Dänemark.

Das heutige Schloss, mit den 3 Seitenflügeln, den Stufengiebeln und dem Turm, entstand bei dem großen Umbau im 19. Jahrhundert. Bis dahin war Höjriis ein einfaches Renaissance-Haus, aber 1859 beschloss der damalige Besitzer von Schloss und Gut Højriis ein mehr prunkvolles Gebäude zu errichten mit Turm und farbigen Fenstern im Stil der Zeit – Neugotisch. Der letzte Umbau – der Bau des Rittersaalgebäudes – wurde 1876 durchgeführt.

Das 20. Jahrhundert

Heute heißt die Besitzerin von Schloss und Gut Højriis Vibeke Schwerin, sie betreibt es zusammen mit ihrem Mann Ib Smith.

Vibekes Großeltern kauften Höjriis 1924, und Vibeke übernahm Höjriis nach ihrer Mutter 1989. Zu diesem Zeitpunkt stand das Schloss leer und unbenutzt da, aber 1994 wurde es zum ersten Mal für Besucher geöffnet, und seitdem hat sich der Tourismus auf Höjriis positiv entwickelt. Zirka 20.000 Gäste besuchen das Schloss jedes Jahr.